Konkrete Vorschläge der Ini Fels für die umgestaltung des Saseler Marktplatzes (Eckpunkte)

Eckpunkte zur Umgestaltung des Saseler Marktplatzes

Die Eckpunkte der Initiative "Für ein lebenswertes Sasel" (Ini FelS) basieren auf dem Konsens vom 25.2.2014, der die Zahl der PKW-Stellplätze festlegt: 46 Stellplätze auf dem Marktplatz ( Begrenzung des Flächenbedarfs auf die Stellplatzgröße von 2014 ), 19 quer gegenüber von Edeka, 9 längs vor Edeka, 16 quer in der Sackgasse ( zusammen 90 Stellplätze ). 

Diesem Konsens mit 90 Stellplätzen stimmten alle Beteiligten zu. Es handelt sich um einen gemeinsamen Beschluss, der mühsam errungen wurde und nicht verhandelbar ist! Der Konsens nimmt ansonsten Bezug auf die Freiraumplanung von arbos (2012) und das Gutachten vom Büro Düsterhöft und konsalt (2008), die auch die Grundlage für unsere Eckpunkte sind.


Das Ziel, den Saseler Marktplatz anziehender, lebendiger und funktionaler zu gestalten, kann aus unserer Sicht ergänzend u.a. durch folgende Maßnahmen erreicht werden. 


Grüner Marktplatz / Saubere Luft / Klimaschutz

  • Erhalt vieler alter und mittelalter heimischer Bäume ( planungsleitend )
  • naturnahes Grün in Rabatten und Beeten ( auch mobile Hochbeete ) mit heimischen Gehölzen, Sträuchern, Stauden und Blumen, auch als Nahrungsangebot für Schmetterlinge, Wildbienen, Insekten, Vögel und Kleintiere
  • wasserdurchlässiger Untergrund/Pflasterung, wo möglich
  • Gewinnung und Nutzung von regenerativer Energie soweit möglich


Mobilität    

  • Barrierefreiheit im gesamten Bereich
  • sichere, ausreichend breite Fußwege
  • separater, sicherer, ausreichend breiter Radweg am Nord- und Ostrand des Platzes
  • Führung der Veloroute 14 und Bezirksroute 2 sicher und eindeutig gestalten
  • mindestens 180 beleuchtete und soweit möglich überdachte Fahrradstellplätze 
  • Platz für Lastenräder, Fahrradanhänger und -E-Ladestationen
  • Fahrradservicestation ( Pumpe, Werkzeug )
  • Abgrenzug der westlichen Parkplatzfläche von der zentralen autofreien Marktplatzfläche zusätzlich durch versenkbare oder mobile Barrieren 
  • Straße Saseler Markt ( Süd ): verkehrsberuhigter Geschäftsbereich mit Tempo 10 km/h. In der Sackgasse ggf. verkehrsberuhigter Bereich
  • Knoten Kunaustraße / Saseler Markt ( Süd ) entschärfen, z.B. durch Aufplasterung 
  • Schließfächer für Einkäufe
  • Taxirufsäule


Verweilangebote   

  • Maßnahmen zum Lärmschutz, z.B. Glaswände; Tempo 30 auf der Hauptstraße Saseler Markt (Nord) 
  • Hinweis- und Informationstafeln
  • öffentliches WC und Vitalisierung des alten Marktmeisterhäuschens als belebendes Element, z.B. Café
  • viele Sitzmöglichkeiten, Bänke, Hartholzsitzflächen ( auch mit Überdachungen und Schattenplätze ), unterschiedlich/künstlerisch gestaltet, z. T. mit Tischen
  • (temporäre ) Wasserspiele, Springbrunnen (Gilcherbrunnen ) 
  • Kunst im Alltag / Skulpturen
  • Boulefeld auf Nordseite; Schachfeld
  • Kinderspielecke (geschützt hinter Restaurant Forum Sasel ) , Spiel- und Fitnessgeräte
  • ausreichend Abfallkörbe


Beleuchtung / Sicherheit   

  • vielfältige angenehme Beleuchtung, auch indirekt, im Boden versenkt und angestrahlte Objekte. In den Boden integriertes Band aus Beleuchtungselementen
  • Beleuchtung naturverträglich, augenschonend, gespeist durch regenerative Energie
  • Notrufsäule